Karwendelsteig - Mittenwalder Hütte zur Bergstation Karwendelbahn

Der bereits 1879 gebaute Karwendelsteig führt von Mittenwald auf die Westliche Karwendelspitze.

Der Steig ist ab der Mittenwalder Hütte Kategorie “Schwarz”, mit unversicherten leichten Kletterstellen und kurzen versicherten Passagen. Es ist absolute Trittsicherheit erforderlich. Wer sich auf den ersten Metern des Steiges nicht wohl fühlt, sollte sich für einen anderen Auf- bzw. Abstieg entscheiden!
Es sind alle notwendigen Seile eingezogen. Die teilweise vorhanden Haken stammen aus alten Verankerungen, bzw. sind zu  Bergrettungszwecken vorhanden. Es werden keine weiteren Seile eingezogen.

Bis in den Frühsommer sind oft harte Altschneefelder vorhanden.  Die Beseitigung der Winterschäden erfolgt immer erst wenn der Steig komplett schneefrei ist. Besonders im oberen Bereich liegt sehr lange ein Altschneefeld, die Seile sind schneebedeckt und es besteht dort absolute Absturzgefahr bei Nässe und Schnee.

Der Karwendelfels ist nicht überall fest und es kann jederzeit zu Steinschlägen kommen. Diese werden oft durch Gemsen und andere Bergsteiger ausgelöst, können aber auch durch Regen und Wind entstehen.
Deshalb ist das Tragen eines Steinschlaghelmes empfohlen.

Wir gehen davon aus, dass der Bergsteiger generell in der Lage ist, die Warn- und Hinweisschilder am Beginn des Steiges zu lesen und zu verstehen. Wir gehen ferner davon aus, dass derjenige, welcher unsere Hinweise ignoriert und sich selbst überfordert, bei Schwierigkeiten die Schuld im eigenen Unvermögen sucht und findet.

Auch wenn es teilweise so publizert wird - der Karwendelsteig ist KEIN KLETTERSTEIG!!                          
[zurück]