Die Bergwelt in unserem Arbeitsgebiet gehört zu den vielfältigsten Regionen im Alpenraum. Das bringt mit sich, dass es auch unterschiedlich anspruchsvolle Anstiege in das Gebirge gibt. Nicht jeder Bergweg ist für Jedermann und jede Ausrüstung geeignet. Soll auch nicht, denn jeder sollte die Möglichkeit haben, “sein Erlebnis und seine Herausforderung” entsprechend seinem Trainingszustand, seinen Kenntnissen im alpinen Gelände und seinen Fähigkeiten zu finden. Es muss nicht jeder immer alles  “könnendürfenmüssen”. Im Bereich der eigenen Fähigkeiten findet man sicher das schönere Erlebnis.

    Das Gebirge birgt grundsätzlich objektive Gefahren, welche nicht ausgeschaltet werden können.
    Die richtige Ausrüstung, die notwendige und richtige Tourenvorbereitung, sowie das Auseinandersetzen mit den Bedingungen vor Ort sind wichtige Voraussetzungen. Der Zustand von Wegen und Steigen kann nach Starkregen, Schnee, Vereisung oder Gewitter binnen weniger Minuten so verändert sein, dass bestimmte Passagen unbegehbar werden. Das ist Natur!!!
     
    Zur Orientierung ist die Beschilderung mit der Gehzeitberechnung (genormte Berechnung) und mit den Kategorien Blau/Rot/Schwarz überall wo notwendig vorhanden.
    Die Wege-Kategorien sind ein Hilfsmittel zur Selbsteinschätzung, damit die Tour zu dem Erlebnis wird.
    Mit Hilfe der  BERGWANDERCARD hat jeder die Möglichkeit, sein Leistungsvermögen einzuschätzen. Diese Einschätzung kann einem niemand abnehmen - es sei denn man kennt sich.
    Und jetzt? ...müsst Ihr nur noch ehrlich sein, und Euer Leistungsvermögen auch objektiv beurteilen :-)

    EINE GANZ GROSSE BITTE:   Es ist unfair, die Verantwortung der ehrlichen Selbsteinschätzung auf andere Personen
    ( Vermieter, Bergführer, Angehörige der DAV-Sektionen...) übertragen zu wollen.
    Also bitte keine Fragen wie: “...kann ich das?” “...wir sind schon das gegangen, können wir das?”  usw.

    - es sei denn, wir sind persönich bekannt, sind schon zusammen unterwegs gewesen....    VIELEN DANK.     [zurück]
     

Erst lesen, dann gehen...